Aktuelles KBZ

Aktuelles KBZ

KBZ Neuigkeiten

Jedes Ende ist ein neuer Anfang

Wie jedes Jahr legen unsere Auszubildenden am Ende des dritten Ausbildungsjahres eine Prüfung ab. Die schriftlichen Abschlussarbeiten sind bereits geschrieben, allerdings laufen die praktischen Prüfungen auf den verschiedenen Stationen gerade auf Hochtouren und die mündliche Prüfung muss am 30.08.2021 absolviert werden. „Für diese Leistungen werden die Auszubildenden der GuK 18 hoffentlich am 31.08.2021 mit einem Zeugnis im Rahmen einer Feierstunde belohnt“, wünscht sich Schulleiterin Ines Schiller. Erstmals wird es in diesem Jahr nicht nur eine Feier zum Abschluss geben, sondern auch zur Begrüßung: Am Samstag, 18.09.2021 werden Ines Schiller, Pflegedienstdirektorin Ilka Hammer, die Klassenlehrer der beiden neuen Pflegefachkräfte-Klassen PFK 21A/B Peter Schmidt und Constantin Reinhold sowie Vertreter der Zentrumsleitung die Azubis und deren Angehörige am Klinikum willkommen heißen. Dabei soll über das CvBK, über Meilensteine der dreijährigen Ausbildung sowie die Organisation der Zusammenarbeit mit dem Klinikum informiert werden. „Denn das besondere an diesen beiden Klassen ist, dass wir für Kooperationspartner den schulischen Teil der Ausbildung übernehmen“, erklärt die Schulleiterin.

 

Verstärkung für das Bildungszentrum

 

Seit Anfang des Jahres unterstützt Constantin Reinhold das Lehrer-Team des KBZ. Der ausgebildete Gesundheits- und Krankenpfleger und Praxisanleiter absolviert gerade seinen Bachelor in Medizinpädagogik. [Vgl. weitersagen 01/2021 Seite 4]

Jacqueline Senger beendete 2017 die Ausbildung zur Operationstechnischen Assistentin am CvBK und ist ebenfalls Studentin im Bachelorstudiengang Medizinpädagogik. Sie ist die Klassenleiterin der A/OTA20.

„Beide sind eine wichtige Stütze für die Realisierung des Unterrichts der insgesamt 115 Schüler*innen ab September.“

 

Christiane Zielinski als zentrale Praxisanleiterin

 

Christiane Zielinski, ausgebildete Krankenschwester und Fachschwester für Anästhesie- und Intensivmedizin, stellt sich einer neuen Aufgabe. Nach dem erfolgreichen Abschluss der einjährigen Weiterbildung zur Praxisanleiterin mit 300 Stunden Umfang, besetzt sie seit dem 01.04.2021 die neue Stelle der „Zentralen Praxisanleitung“. Zu einer ihrer wichtigsten Aufgabe zählt die Qualitätssicherung der praktischen Ausbildung, insbesondere für unsere externen Azubis. „Dies ist gar nicht so einfach umzusetzen.“, schildert Christiane Zielinski, „Die Gewährleistung der gesetzlich geforderten 10% Praxisanleitungen der neu strukturierten Ausbildung zum/zur Pflegefachmann/-frau ist eine große Herausforderung, die es gemeinsam zu meistern gilt.“

Überwachungsaudit „ohne Abweichung“

 

Zum 9. Mal in Folge konnte der hohe Qualitätsanspruch unseres Kooperativen Bildungszentrums für Gesundheitsberufe im konstruktiven Austausch zwischen Leadautorin Marlis Attig, der Schulleiterin Ines Schiller sowie den Lehrern des KBZ unter Beweis gestellt werden. Am 23.06.2021 erfolgte dazu im Rahmen der Fremdbewertung die Besichtigung der Räume. Das Audit ergab keine Abweichungen oder Beanstandungen. Darüber hinaus lobte Marlis Attig das gelebte Leitbild und das Schulklima am KBZ. „Der positive Bescheid bestätigt die strategische Ausrichtung der Schule und erfüllt die Lehrkräfte mit Stolz“, so Ines Schiller. „Dennoch gibt es Ressourcen, insbesondere im Bereich der Digitalisierung. Aber auch hier zeichnen sich – neben dem inzwischen eigenen W-LAN – Verbesserungen ab.“

 

Neues Curriculum für ATAs und OTAs

 

Die Mitarbeiter des KBZ erarbeiten derzeit ein neues Curriculum für die Ausbildung der Operationstechnischen und Anästhesietechnischen Assistenz, welches durch die neue gesetzliche Grundlage ab dem 01.01.2022 staatlich aner-kannt wird. Die neue Ausbildungs- und Prüfungsverordnung sieht acht Kompetenzbereiche vor. „Dabei hilft die bisherige Erfahrung in der Ausbildung der A/OTA sehr“, so Lehrerin Liane Grube.

Alle bisher ausgebildeten ATAs und OTAs können und sollten rückwirkend ihre staatliche Anerkennung beantragen.

Weiterhin muss ein neuer Antrag auf Anerkennung als ATA-Schule beim Landesverwaltungsamt gestellt werden. Als OTA Schule ist das KBZ bereits anerkannt.

Ziel des Trägers der Ausbildung ist ein Ausbildungsstart zum 01.09.2022. Dies ist nur mit der tatkräftigen Unterstützung der Praxisbereiche möglich, da sich zu diesem Zeitpunkt die A/OTA 20 parallel im dritten Ausbildungsjahr befindet. „Bisher haben wir bereits drei Kurse Anästhesie- und Operationstechnische Assistenten erfolgreich ausgebildet“, erklärt Liane Grube. „Einige der ehemaligen Schüler sind als Mitarbeiter an unserem Klinikum tätig“, berichtet sie stolz.

 

Insgesamt ist das zehnköpfige KBZ-Team immer in Bewegung, um die ständigen Herausforderungen zu bewältigen.

 

 

Bewerberauswahlverfahren
Am 26.02.2021 hatten einige Nachbewerber/innen die Chance auf einen der begehrten Ausbildungsplätze zur Pflegefachkraft. Zu diesem Zeitpunkt wurden bereits 34 Zusagen erteilt und somit standen nur noch wenig Plätze zur Verfügung. Immer wieder schön zu erleben ist, dass Jugendliche, die ihr FSJ bereits am Klinikum absolviert haben, auch ihre 3-jährige Ausbildung hier starten wollen. Diese beginnt am 01.09.2021 als generalistische Ausbildung in 2 Klassen.

Wir sind das KBZ!
Momentan durchlaufen 91 Schüler/innen ihre Ausbildung am Kooperativen Bildungszentrum der Carl-von-Basedow Klinikum gGmbH. 48 von ihnen absolvieren die Berufsausbildung der Gesundheits – und Krankenpflege, 32 Schüler/innen die 2020 eingeführte generalistische Ausbildung zur Pflegefachkraft und 11 Schüler/innen durchlaufen die Ausbildung zum/zur Anästhesietechnischen bzw. Operationstechnischen Assistenten/in. Dabei ermöglicht unser achtköpfiges Lehrerteam rund um Leiterin Ines Schiller die bestmögliche Ausbildung.
Eine Ausbildung an unserem KBZ wartet auf dich. Solltest du dich dafür interessieren, bewirb dich in der Zeit vom
01.09.2021 – 15.12.2021 für den Ausbildungsbeginn am 01.09.2022


Wir sind dabei – Sei auch du dabei!

Am 1. Januar 2020 wurde aus den drei Fachrichtungen Altenpflege, Gesundheits- und Krankenpflege, – Kinderkrankenpflege eine generalistische Pflegeausbildung zur Pflegefachfrau / zum Pflegefachmann etabliert.

Dieser Abschluss ist EU weit anerkannt und befähigt zur Versorgung von Menschen aller Altersgruppen in verschiedenen pflegerischen Kontexten. Eine Vertiefung in einer dieser Fachrichtungen in der Praxis ist am Ende der Ausbildung möglich. Klick hier zum Pflegeberufgesetz und erfahre mehr!

Was möchten Sie als nächstes tun?