NEWS
NEWS

Gesundes Altern fördern – Zentrum für Altersmedizin etabliert

Die Medizinische Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg hat mit Prof. Dr. med. Tino Prell ihren ersten Professor für Altersmedizin berufen. Er hat zum 1. September 2021 seinen Dienst angetreten und besetzt eine Brückenprofessur in Kooperation mit dem Carl-von-Basedow-Klinikum Saalekreis.

Prof. Dr. Prell ist für Forschung und Lehre im Fach Geriatrie zuständig. Als Direktor der neuen Universitätsklinik und Poliklinik für Altersmedizin an der Universitätsmedizin Halle sowie Direktor des Zentrums für Altersmedizin im Südlichen Sachsen-Anhalt (ZASSA) soll mit ihm der Altersmedizin mehr Gewicht verliehen werden. Das ZASSA wird zentral von der Universitätsklinik und Poliklinik für Altersmedizin, Universitätsklinikum Halle (Saale) koordiniert. Eine wesentliche Aufgabe des Zentrums liegt im Management eines Geriatrie-Netzwerkes bestehend aus regionalen Krankenhäusern sowie anderen medizinischen Leistungserbringern. Ziel des Netzwerks ist die Sicherstellung einer qualitativ hochwertigen Versorgung, Qualitätssicherung sowie die Forschung im Bereich der Geriatrie und Gerontologie. Dies umfasst die Punkte Fortbildungen, Weiterbildung, Gewinnung von Fachpersonal, Etablierung gemeinsamer und evidenzbasierter Standards (SOPs) und die Erschließung neuer Versorgungsstrukturen.

Der gebürtige Weimarer Prof. Dr. Tino Prell hat in Magdeburg Medizin studiert und wurde 2008 promoviert. 2014 folgte die Facharztanerkennung für das Fach Neurologie. Im Jahr 2017 habilitierte sich Prell, erhielt die Lehrbefugnis für das Fach Neurologie und erwarb die Zusatzbezeichnung Geriatrie. Er war bisher Oberarzt und Leiter der Bereiche Neurogeriatrie und Bewegungsstörungen am Universitätsklinikum Jena.

Weitere Informationen finden Sie unter:
https://www.medizin.uni-halle.de/einrichtungen/zentren/zentrum-fuer-altersmedizin-im-suedlichen-sachsen-anhalt-zassa/mehr-entdecken-das-zassa

Was möchten Sie als nächstes tun?