Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie

Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie

Schnelle Genesung durch Rapid Recovery

Die Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie überzeugt durch das engagierte Team. Operateure, Pflegende, PhysiotherapeutInnen und Sozialarbeiter arbeiten Hand in Hand. Nicht nur beim speziellen Rapid Recovery-Programm für Gelenkersatzpatienten ist der optimale Heilungs- und Rehabilitationsprozess das gemeinsame Ziel aller.

Moderne Techniken

Die Mitarbeiter der Klinik verfügen über eine große Auswahl modernster Untersuchungs- und Behandlungstechniken, die es erlauben, auch seltene und komplizierte Erkrankungen und Verletzungen zu behandeln. Das Leistungsspektrum umfasst sowohl die ambulante und stationäre Not- und Erstversorgung unfallverletzter Patienten aller Schweregrade als auch die Behandlung orthopädischer Krankheiten. 

Schwerpunkte

Schwerpunkte im Profil der Klinik sind unter anderem:

  • die operative oder konservative Behandlung von Verletzungsfolgen am gesamten Körper
  • der endoprothetische Gelenkersatz von Knie-, Hüft-, Schulter-, Ellenbogen- und Sprunggelenk einschließlich Wechseloperationen. Hüftgelenke werden auch in minimalinvasiver Operationstechnik ersetzt,
  • die Schulterchirurgie, bei der neben dem künstlichen Gelenkersatz, Sehnenrisse und
    Schmerzsyndrome sowohl arthroskopisch als auch offen behandelt werden können
  • Behandlung von Arbeitsunfällen ambulant und stationär: DAV-Verfahren
  • Behandlung von Sportunfällen, medizinische Betreuung von Leistungssportlern und
    Breitensportlern
  • die operative und nicht operative Behandlung kindlicher Knochenbrüche
  • die Diagnostik und Therapie kinderorthopädischer Krankheitsbilder gemeinsam mit
    den Kinderärzten
  • die arthroskopische Behandlung von Knie-, Schulter-, Ellenbogen- und Sprunggelenk
    (sog. Schlüssellochtechnik), einschließlich vorderer und hinterer Kreuzbandersatzplastiken
  • Korrektureingriffe bei Achsveränderungen langer Röhrenknochen
  • die Therapie von Knorpelschäden beispielsweise durch Knochen-Knorpeltransplantation
  • die Fußchirurgie (z. B. bei Arthrose, Hallux valgus, Zehenfehlstellungen, schmerzhaftem
    Spreizfuß)
  • die Handchirurgie (z. B. Karpaltunnelsyndrom, schnellende Finger)
  • die spezielle Therapie bei Osteoporose und deren Folgen
  • die Behandlung infizierter Knochen, Kunstgelenke und Weichteile
  • die Therapie bei ausbleibender Knochenbruchheilung
  • die konservative Schmerztherapie bei Rückenschmerzpatienten

Chronische Schmerzkrankheiten

Neu ist das Angebot für Patienten, die unter chronischer Schmerzkrankheit leiden. Die multimodale Schmerztherapie ist ein ganzheitliches Therapiekonzept.
Es fügt medizinische Behandlung, Informationen und Schulungen auf Basis eines biopsychosozialen Schmerzmodells, körperliche Aktivierung und psychotherapeutische Behandlungsmaßnahmen zusammen.

Die Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie ist Zertifiziertes Traumazentrum im Traumanetzwerk Sachsen-Anhalt-Süd.

Stellenangebote

Für diesen Bereich liegen zur Zeit folgende Stellenangebote vor:

Weiterbildungsermächtigungen

Für die in diesem Bereich tätigen Mediziner liegen folgende Weiterbildungsermächtigungen vor:

  • Leitender Arzt Unfallchirurgie Dr. med. Christian Meinel: Orthopädie und Unfallchirurgie (im Verbund) – 36 Monate, Common Trunk (im Verbund) – 24 Monate, Spezielle Unfallchirurgie – 24 Monate
  • Oberärztin Annette Staudte: Spezielle Schmerztherapie

Kontakt zur Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie

Über folgende Telefonnummern und E-Mail-Adressen können Sie Kontakt zur Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie aufnehmen:


Sekretariat Silke Cario
Telefon: 03461 27-3501
Telefax: 03461 27-3502
E-Mail: unfallchirurgie@klinikum-saalekreis.de

Leitender Arzt Dr. med. Christian Meinel
Telefon: 03461 27-3504
Telefax: 03461 27-3502
E-Mail: unfallchirurgie@klinikum-saalekreis.de

Was möchten Sie als nächstes tun?